Museen und Ausstellungen

Sonja Koczula – Spannungsräume

Diese Ausstellung zeigt abstrakte, zeichenhafte Arbeiten der Nachwuchskünstlerin Sonja Koczula, geb. 1976 in Osnabrück. Sonja Koczula lebt und arbeitet in Hamburg.

"Mein zentrales künstlerisches Thema ist die Bewegung. In gestischer Arbeitsweise setze ich Zeichen ins Bildformat. Diese Zeichen oder Spuren sind Mal-Spuren, die direkt vom meist energischen Farbauftrag herrühren. Mich interessiert deren spezifische Dynamik, das heißt der vermittelte Eindruck von Bewegung und damit auch von Raum.

Die entstehenden Formen scheinen oft konkret Gegenständliches zu meinen, tun es aber nicht. Sie stehen allein für sich selbst. Die Form existiert eigenständig, das Kunstwerk bildet nicht ab – es bildet seine eigene Wirklichkeit, in der thematisch einzig die dynamische Bewegung und die daraus resultierende Räumlichkeit ist.

Die oft großformatigen Ölbilder entstehen in Serien, wobei der Boden des Ateliers die entscheidende Arbeitsfläche bildet. Ausgehend von Skizzen wird der Arbeitsprozess bewusst begleitet, gesteuert und beendet. Der gesamte Malablauf geschieht zwischen Spontaneität, Zufall, Intuition sowie Reflexion und Komposition." Sonja Koczula

40 Jahre Kunstverein Die Wassermühle Lohne e.V.
1982 als "Kunstkreis Die Wassermühle" gegründet, ist der Kunstverein Die Wassermühle bis heute in Lohne ein lebendiger und kontinuierlicher Spielort der Kunst. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Vereins erscheint im Frühsommer 2022 ein Bild- und Textkatalog, der rückblickend die Positionen aller Künstlerinnen und Künstler vorstellt, die von 2013 bis 2022 in der Wassermühle eine Ausstellung hatten.

Die aktuelle Dokumentation ist eine weitere Ergänzung der Dokumentationsreihe der vergangenen Jahrzehnte. Zusammen bilden diese Ausstellungskataloge das Gedächtnis des Vereins.

In der Lohner Wassermühle stellten in den letzten zehn Jahren 34 Künstlerinnen und Künstler aus dem gesamten nordwestdeutschen Raum aus. Darüber hinaus nutzte der Verein in seinem Ausstellungsprogramm seine guten Kontakte zu Künstlern aus Berlin und Dresden. Präsentiert wurden junge wie auch bereits etablierte regionale und überregionale Positionen zeitgenössischer Kunst. Ein Schwerpunkt lag dabei überblickend gesehen auf den vielfältigen Erscheinungsformen der aktuellen Malerei, Grafik und Bildhauerei.

Sa, 21. Mai 2022

16:00 – 18:00 Uhr

Sa, 21. Mai 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

So, 22. Mai 2022  |  11:00 – 13:00 Uhr

So, 22. Mai 2022  |  15:00 – 18:00 Uhr

Mi, 25. Mai 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

Sa, 28. Mai 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

So, 29. Mai 2022  |  11:00 – 13:00 Uhr

So, 29. Mai 2022  |  15:00 – 18:00 Uhr

Mi, 1. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

Sa, 4. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

So, 5. Juni 2022  |  11:00 – 13:00 Uhr

So, 5. Juni 2022  |  15:00 – 18:00 Uhr

Mi, 8. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

Sa, 11. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

So, 12. Juni 2022  |  11:00 – 13:00 Uhr

So, 12. Juni 2022  |  15:00 – 18:00 Uhr

Mi, 15. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

Sa, 18. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

So, 19. Juni 2022  |  11:00 – 13:00 Uhr

So, 19. Juni 2022  |  15:00 – 18:00 Uhr

Mi, 22. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

Sa, 25. Juni 2022  |  16:00 – 18:00 Uhr

So, 26. Juni 2022  |  11:00 – 13:00 Uhr

So, 26. Juni 2022  |  15:00 – 18:00 Uhr

Wassermühle Lohne
Mühlenstraße 6
49393 Lohne
Zur Veranstaltungsstätte