Theater und Bühne

Der goldene Topf

Aufführung der Landesbühne Niedersachsen

Der junge Student Anselmus läuft tagträumend durch Dresdens Straßen, bis er aus Unachtsamkeit über den Korb einer alten Apfelverkäuferin stolpert. Aus Scham und Leichtsinn überlässt er ihr gleich sein ganzes Portemonnaie, doch auch das kann das Apfelweib nicht daran hindern, ihn zu verfluchen. Und so beginnt die Geschichte von Anselmus: Er verliebt sich in Serpentina, die ihm als blauäugige Schlange erscheint und tritt bei dem eigentümlichen Archivarius Lindhorst eine Stelle als Kopierhilfe an – nicht ahnend, dass dieser nicht nur Serpentinas Vater ist, sondern auch dem Geschlecht der Salamander angehört und sich mit dem Apfelweib nicht nur eine tiefgehende Feindschaft teilt, sondern auch eine gemeinsame Heimat: den geheimnisvollen Sehnsuchtsort Atlantis.

E.T.A. Hoffmanns (1776–1822) neuzeitliches Märchen "Der goldene Topf", das uns auf die mystische Reise von Anselmus mitnimmt, gehört zu den spannendsten Werken der Romantik. In magischen Bildern erzählt Hoffmann von Anselmus’ Reise zwischen poetischer und bürgerlicher Welt, Fantasie und Realität und wirft am Ende die Frage auf, wie und ob beide Welten zu vereinbaren sind.

Mo, 6. Dezember 2021

20:00 Uhr

Metropol Theater
Kolpingstraße 27
49377 Vechta

12 Euro, Schüler: 8 Euro

Veranstalter

Stadt Vechta

Burgstraße 6
49377 Vechta
E-Mail: info@vechta.de
Infotelefon: +49 4441 8860
Zur Website des Veranstalters