Theater und Bühne

Désirée Nick – "Mutter Corsage – Die letzte lebende Diseuse"

Veranstaltung anlässlich des Weltfrauentages 2022.

Nach einem Jahr Corona-Pause präsentiert das Kulturamt der Stadt Vechta auch 2022 gemeinsam mit den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Vechta, des Landkreises Vechta sowie der Universität Vechta eine Veranstaltung anlässlich des Internationalen Weltfrauentages. Am 8. März (Dienstag) um 20.00 Uhr kommt die deutsche Schauspielerin und Autorin Désirée Nick mit ihrem Programm "Mutter Corsage – Die letzte lebende Diseuse" in die Aula der Universität nach Vechta.

Désirée Nick hat mit Hilfe ihres Talents als schlagfertige Erzählerin, als geistreiche Analytikerin des Showgeschäfts, aber auch als disziplinierte und stolze Arbeiterin an der eigenen Karriere ihren Platz auf Deutschlands Showbühnen seit vielen Jahren gefunden.

Wenn es eine Sache gibt, welche die Diva der Hauptstadt beherrscht wie keine andere in Deutschland, dann ist es, sich in immer neuen One-Woman-Shows zu inszenieren. Die Berliner Comedy-Queen weiß, wie man Entertainment produziert, das süchtig macht. Dank ihrer berüchtigten folgenschweren Kreativität beschenkt sie uns regelmäßig seit Mitte der 1990er Jahre mit ihren progressiven, unverwechselbar komischen und charakteristischen Entertainment- und Comedy-Shows, durch die sie ihre mediale Breitenwirkung erreichte.

Blandine Ebinger, Ehefrau und Muse Friedrich Hollaenders und Stimme der vom Elend gezeichneten Weimarer Republik, konnte so viel mehr als singen: Mit Krächzen, Gurren, Flöten, Fiepen und Kreischen wurde sie der erste Popstar der Cabaret- und Chansonszene Berlins. Ihr folgten Lotte Lenya, Ada Hecht, Gisela May, die Dietrich und all die anderen legendären Berliner Diseusen; eine Ur-Berliner Spezies, fähig, eine ganze Oper in ein einziges Lied zu pressen. Welch tapfere, neuzeitliche Berlinerin wird diese illustre Gattung der Diseusen, fast schon weg gebissen von fanatischen Chansonetten, vorm Aussterben retten?

Natürlich La Nick, die letzte Lebende ihrer Art. Zwischen Glamour und Groteske quiekt, lispelt, gurrt und murrt keine wie sie. Hollaender hätte einen Purzelbaum geschlagen. Ein Hoch auf Désirée Nicks unverwüstliche Kehle, mit der sie zur Wiederbelebung einer legendären Spezies einlädt.

Ticketservice
Der Eintritt beträgt 25 Euro. Karten für die Veranstaltung gibt es bei der Stadt Vechta: an der Information im Rathaus, Burgstraße 6, 49377 Vechta; telefonisch unter 04441/886-0 oder online unter www.vechta.de.

Weitere Vorverkaufsstellen sind:
- in Vechta: Schreibwaren Konerding, das Reisebüro Wilmering, die Redaktion der Oldenburgischen Volkszeitung und die Tourist-Information Nordkreis Vechta
- in Lohne: Piano Hartz und im Reisecenter alltours
- in Diepholz: Reisebüro Abeling

Di, 8. März 2022

20:00 Uhr

Universität Vechta
Driverstraße 22
49377 Vechta
Zur Veranstaltungsstätte

25 Euro

Veranstalter

Stadt Vechta

Burgstraße 6
49377 Vechta
E-Mail: info@vechta.de
Infotelefon: +49 4441 8860
Zur Website des Veranstalters