© Horst Krogmann
© Heinz Boye
© Heinz Boye
© Heinz Boye

Pfarrkirche St. Laurentius

Ein Dom mitten auf dem Dorf ­– das gibt es nur in Langförden. Direkt im Ortskern steht die imposante Doppelturmkirche St. Laurentius. Das Gotteshaus von 1910/1912 – im Volksmund liebevoll „Langfördener Dom" genannt – ist kaum zu übersehen.

Daneben steht der alte Glockenturm, das einzige erhaltene Bauwerk der alten Feldsteinkirche aus der Zeit um 1011. Vielleicht entdecken Sie bei einem Besuch die tiefen Wetzrillen am Sandsteinquader, direkt am Eingangstor des Turmes. Sie sollen dadurch entstanden sein, dass die Langfördener damals ihre Messer und Schwerter hier geschliffen haben. Kein Wunder also, dass die Langfördener den alten, heute denkmalgeschützten Glockenturm mit seiner über 1000-jährigen Geschichte zum Hauptsymbol des Ortswappens und zum Wahrzeichen des Ortes gewählt haben.

Die alte Pfarrkirche St. Laurentius bestand, so wie der Glockenturm noch heute, aus rohen Findlingen und wurde im neoromanischen Stil errichtet. 1910 musste sie einem Neubau weichen, aber aus dem Abrissmaterial der alten Steinkirche wurde der Sockel für die neue Kirche gefertigt, die heute zu den schönsten im Oldenburger Münsterland zählt.

Besonderheiten: Die ursprünglich an der Außenwand der Kirche angebrachten vierzehn Stationen des Kreuzweges aus Sandstein wurden 1880 vom Bildhauer Johann Heinrich Anton Benker aus Lohne für die alte Feldsteinkirche geschaffen und sind heute noch im Inneren von St. Laurentius zu sehen.

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 9.00 - 12.00 Uhr
Montag, Mittwoch und Donnerstag: 15.00 - 18.00 Uhr

Kontakt


Pfarrkirche St. Laurentius
Lange Straße 27
49377 Vechta
Region: Ausflugsregion Nordkreis Vechta
Telefon: (0 44 47) 811 39-20 oder Pfarrbüro Tel: (0 44 47) 811 39-0
pfarrbuero@pfarrgemeinde-langfoerden.de
www.pfarrgemeinde-langfoerden.de