© Gemeinde Goldenstedt
© Tappehorn, Tourist-Info Nordkreis Vechta
Kategorie-Icon

St. Gorgonius

Die katholische Pfarrkirche im Ortskern von Goldenstedt ist eine dreischiffige Pfeilerhalle, die 1908-10 an der Stelle einer ehemaligen Feldsteinkirche in Anlehnung an spätromanische Vorbilder im neugotischen Stil gebaut wurde. Im Eingangsraum der Kirche erinnern bildliche und schriftliche Darstellungen an den Pfarrpatron St. Gorgonius, einen frühchristlichen Märtyrer, der um das Jahr 305 in Rom verstarb.

Die katholische Gemeinde Goldenstedt ist eine der ältesten in der Region. Seit 1650 gab es hier das sogenannte „Simultaneum mixtum", eine deutschlandweit einmalige Einrichtung in Goldenstedt, bei der die katholischen und die protestantischen Gläubigen gleichzeitig einen gemischten Gottesdienst feierten. Diese zwei Jahrhunderte währende Tradition wurde erst mit dem Bau einer eigenen evangelisch-lutherischen Kirche im Jahre 1850 beendet. Die Martin-Luther-Kirche steht an der Vechtaer Straße am Ortsrand von Goldenstedt. Seitdem ist die St. Gorgonius-Kirche in den alleinigen Besitz der katholischen Kirchengemeinde übergegangen.

Ausflugsregion Nordkreis Vechta

Kirchstraße 16
49424Goldenstedt

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.