© Stefan Freiwald

Raue Nächte mit Geeske

Die sagenumwobenen Raunächte liefern allerhand gruselige Geschichten und Legenden rund um den Aberglauben und umfassen eigentlich die zwölf Nächte nach dem 24. Dezember. Gästeführerin Ulrike bei der Hake-Tönjes hat die Sage der redseligen Magd Geeske Wessels aufgegriffen, um auf die "Zeit zwischen den Jahren" einzustimmen. Es ist die Zeit der gruseligen Mythen und Sagen, von denen bei der Hake-Tönjes allerhand zu berichten weiß.

Geeske Wessels schuftet Tag und Nacht in der Dorfkneipe gegenüber der Kirche, kümmert sich ums Vieh und um den Wirt. Die Gäste machen sich an sie heran. Besonders schlimm ist Harms Christopher. "Bevor ich dich heirate, nehme ich lieber den Teufel", brüllt sie den Säufer in einer der sagenumwobenen Raunächte an. Es kommt wie es kommen musste: Die Visbeker Magd wird Braut des Teufels und fährt zur Hölle. Die Sagen, die sich rund um Visbek und das Tor zur Anderswelt ranken, handeln vom Belzebub, von sprechendem Vieh und anderen merkwürdigen Vorkommnissen, welche die Gästeführerin mit allerlei historischen Faktn garniert, zum Beispiel über den Abt Gerbert, der um 800 nach Christus von Visbek aus die ganze Umgebung christianisierte und an den heute ein Standbild an der Kirche erinnert.

Treffpunkt: Rathaus Visbek, Haupteingang

Handzettel "Raue Nächte mit Geeske"

Achtung: Wegen der coronabedingten Beschränkungen können Gästeführungen derzeit leider nicht stattfinden.

Leistungen
  • 1-stündige Führung
  • Kleine Überraschungen
  • Termine für Gruppen nach Absprache

Preis

ab 5,00 € pro Person bei öffentlichen Terminen

50,00 € pro Gruppe bis 10 Personen, jede weitere Person 1,00 €

Buchung

Veranstalter

Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V.
An der Gräfte 35
49377 Vechta
Tel. (04441) 85 86 12
info@nordkreis-vechta.de
www.nordkreis-vechta.de

Kontakt

Ulrike bei der Hake-Tönjes
Tel. (04445) 25 75
ubdh.toenjes@gmail.com