© Horst Krogmann

Propsteikirche St. Georg

Die imposante Propsteikirche im Herzen Vechtas hat eine eindrucksvolle Geschichte. Immer wieder wurde die spätgotische Hallenkirche an der Großen Straße, die in ihren Grundzügen bereits im Jahr 1452 erbaut wurde, geplündert und zerstört. Das heutige Erscheinungsbild der Kirche stammt aus dem Jahr 1598. 1722 kam der massive Turmaufbau mit Welscher Haube hinzu. Zum Kirchenschatz gehören eine silberne Strahlenkranzmadonna, ein Geschenk des Fürstbischofs Christoph Bernhard von Galen von 1655, sowie die silbernen Armreliquiare des Hl. Alexander, die 1699 mit der Verlegung des Alexanderkapitels nach Vechta kamen. Seit 1948 ist St. Georg Propsteikirche. 2003 bis 2007 wurde die Kirche aufwändig saniert und 2018 erfolgte eine Restaurierung des Innenbereichs. Herr Schumacher zeigt Interessierten gerne im Rahmen einer Führung die Kirchenschätze und berichtet von der beeindruckenden Geschichte der Kirche. Wer mag kann mit ihm auch die 50 Stufen zur Glockenstube hinaufsteigen.
Man kann auch vorher im nahegelegenen Café Manufaktur Kaffee trinken und anschließend die Führung machen.
Gruppen können die Führung nach Absprache mit Herrn Schumacher (Tel. 04441/2429) buchen. Anfragen sind auch über das Büro der Kirchengemeinde St. Mariä Himmelfahrt, Frau Bröring (Tel. 04441/92490) möglich.

Leistungen
  • Führung ohne Glockenstube max. 30 Personen
  • Führung mit Glockenstube max. 15 Personen
  • Dauer nach Absprache (1 - 2 Stunden)

Preis

ab 30,00 € pro Stunde Gruppenpreis

Buchung

Veranstalter

Tourist-Information Nordkreis Vechta e.V.
An der Gräfte 35
49377 Vechta
Tel. (0 44 41) 85 86 12
info@nordkreis-vechta.de
www.nordkreis-vechta.de

Kontakt

Gerd Schumacher