Staatsforst Herrenholz im Oldenburger Münsterland © Elke Schwender
Staatsforst Herrenholz im Oldenburger Münsterland © Elke Schwender
Staatsforst Herrenholz im Oldenburger Münsterland
Staatsforst Herrenholz im Oldenburger Münsterland
Kategorie-Icon

Staatsforst Herrenholz

Zwischen Goldenstedt und Visbek liegt das Herrenholz, ein weitläufiges Wald- und Naturschutzgebiet, das sich über ganze 700 Hektar erstreckt.

Bereits im Jahre 819 wurde das Herrenholz unter dem Namen „Fürstliches Gehölz auf Hollwedehusen" in einem Schutzbrief des deutschen Kaisers Ludwig dem Frommen erwähnt. Die Bauerschaft Hollwedehusen existierte jedoch nur bis Ende des 15. Jahrhunderts. Da der Wald später den Fürsten und Herren zur Jagd und Holzgewinnung diente, bekam er den Namen „Herrenholz". Heute teilt er sich auf in einen Naturwald und ein bewirtschaftetes Waldstück.

In diesem Urwald ist unter anderem auch ein ganz besonderer Baum zu finden, die uralte riesige Königseiche. Bei der letzten Vermessung hatte der Baum bereits einen Durchmesser von 4 Metern.

Ausflugsregion Nordkreis Vechta

barrierefrei, Hunde erlaubt, Gruppenführungen möglich, Kinderangebote
ganzjährig geöffnet
Eintritt kostenlos, Führungen auf Anfrage

Wildapfelweg
49424 Goldenstedt

Beim Abruf von Google Maps Karten werden unter Umständen personenbezogene Daten wie z.B. Ihre IP-Adresse erfasst und an den Anbieter in den USA weitergeleitet. Mehr Informationen erhalten Sie unter Datenschutz.
Ich möchte die Karte trotzdem nutzen.