© Andreas Kathe

Burgkapelle St. Augustinus

Im Jahr 1841 erbaute Matthias, Graf von Galen - der Großvater des späteren Kardinal - eine neue Burgkapelle im für diese Zeit typischen neugotischen Stil. 1844 erfolgte die Einsegnung, an deren Tag eine Inschrift oberhalb der Seitentür der Kapelle zeugt: "Ich und mein Haus wollen dem Herrn dienen".

Die Kapelle diente der gräflichen Familie bis 1928 für die tägliche hl. Messe. In den Jahren 1941 bis 1945 stand die Kapelle den aus Vinnenberg vertriebenen Schwestern zur Verfügung. Ab 1949 gehört sie zur Abtei St. Scholastika, die von den Benediktinerinnen von Alexanderdorf errichtet wurde.

Unter dem Chorraum der Kapelle befindet sich die Gruft für die Verstorbenen der gräflichen Familie aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Die Burgkapelle ist heute als Trauungskapelle besonders beliebt.

Kontakt


Burgkapelle St. Augustinus
Burgallee 2
49413 Dinklage
Region: Ausflugsregion Nordkreis Vechta
Telefon: (0 44 43) 96 12 83
kath.pfarramt.dinklage@ewetel.net
www.sankt-catharina-dinklage.jimdo.com/gottesdienste/gottesdienstorte/burgkapelle/